Sodbrennen in der Schwangerschaft

Sodbrennen während der Schwangerschaft

Das Sodbrennen in der Schwangerschaft kann zu einer speziellen Mischung werden. Nämlich zu einer Feurigen! 70% aller Schwangeren auf diesem Planeten verspüren dieses unangenehme Brennen in der Brust.


Wie entsteht Sodbrennen während der Schwangerschaft?

Durch Anstieg des Drucks auf den Magen bei Wachstum des Babys

Der Anstieg des Drucks auf den Magen bei Wachstum des Babys führt zu sauren Aufstoßen, besonders bei häufigeren Liegen. Während der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Sodbrennen, es vergeht erst wieder nach der Geburt. Das Baby wächst und auch die Gebärmutter beansprucht immer mehr Platz. Es verschieben sich die anderen Organe immer mehr nach oben und es entsteht ein erhöhter Druck. Normalerweise ist es die Aufgabe des Schließmuskels die Magensäure im Magen zu lassen und die Speiseröhre zu verschonen. Doch diese schwangeren Frauen neigen letztendlich dazu unter den Beschwerden zu leiden, da der Schließmuskel dem Druck oft nicht standhalten kann.

Durch Hormonelle Veränderungen

Hormonelle Veränderungen schwächen den Verschlussmechanismus zwischen Magen und Speiseröhre. Das Hormon Progesteron führt dazu, dass sich alle Muskeln entspannen, um die vorzeitigen Wehen zu verhindern. Und wie der Name schon sagt, ist der Schließmuskel zwischen dem Magen und der Speiseröhre auch ein Muskel. So kommt es zu einer Fehlfunktion und die Magensäure erreicht ohne große Hindernisse die Speiseröhre und somit kommt es zum schmerzhaftem Brennen im Oberkörper.


Was hilft bei Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Bestimmte Nahrungsmittel zu vermeiden und generell auf die Ernährung zu achten, kann auch während der Schwangerschaft das Leiden lindern. Sollte es trotzdem zu Sodbrennen kommen, sollten Sie einen Arzt verständigen. Denn nur mit dessen Erlaubnis können Sie während der Schwangerschaft Medikamente zu sich nehmen, ohne dabei ihr Kind zu gefährden.


Ist es gefährlich für mich und das Baby

Keine Sorge, das Baby bekommt vom Sodbrennen nicht viel mit. Sie aber leider dafür umso mehr und DAS merkt das Baby!

Wirklich lebensgefährlich ist es jedoch nicht. Das ständige unangenehme Sodbrennen aber ist nicht wirklich gesund, denn die Magensäure greift die Schleimhaut der Speiseröhre an und könnte Entzündungen und ähnliches verursachen.


Unser Plan bei Sodbrennen in der Schwangerschaft

  • welche Übungen für sie nützlich sind
  • auf welche Produkte und Mahlzeiten sie lieber verzichten sollte
  • was sie am Besten zu sich nimmt
  • welche Medikamente sie nehmen kann und welche nicht
  • und vor allem wie sie alles AM BESTEN KOMBINIERT!